Angebot:
Lost traces in Sankt Petersburg und Hamburg: Auf den verlorenen Kriegsspuren in den Nordmetropolen
Termin:
17. Juli - 30. Juli 2021
Veranstalter:
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
Telefon: 0561 - 7009 184
Ort:
Sankt-Petersburg (und Hamburg)
Land
Russland
Altersgruppe:
zwischen 18 und 26 Jahre
Teilnehmende:
zwischen 14 - 24
Unterbringung
Ohne Unterbringung
Verpflegung
Vollverpflegung
Preis:
Normalpreis: 480,00 EUR
Über Nacht:
Ja
 

Lost traces in Sankt Petersburg und Hamburg: Auf den verlorenen Kriegsspuren in den Nordmetropolen iCal

Kurzbeschreibung:
Die Entdeckungsreise auf den Spuren der Vergangenheit beginnt dieses Jahr in zwei Metropolen Nordeuropas: erst an der Alster in Hamburg und dann in der russischen Kulturhauptstadt Sankt Petersburg.
Beschreibung:
Beide Städte verbindet nicht nur eine Städtepartnerschaft, sondern auch die problematische Geschichte des Zweiten Weltkrieges. Den Gemeinsamkeiten, aber auch den Unterschieden zwischen Hamburg und Sankt Petersburg gehen wir in diesem Projekt dabei näher auf den Grund: Durch Auseinandersetzung mit der Blockade von Leningrad, Zwangsarbeit sowie jüdischem Leben tauchst Du tief ein in die Vergangenheit beider Metropolen, deren Spuren bis in die Gegenwart reichen. Dabei lernst Du beide Orte aus einer neuen, überraschenden Perspektive kennen. Die Ergebnisse unserer Arbeit wollen wir dabei ganz zeitgemäß in digitaler Form verewigen.

Dich erwartet eine tolle Reise, Du sammelst neue Sprach- und Medienkenntnisse, erlebst spannende interkulturelle Begegnungen und findest neue Freunde!

Sollte die Reise nach Russland Coronabedingt nicht möglich sein, werden die TeilnehmerInnen über die Änderung des Projektformats bis zum 30. April benachrichtigt.

Eine mögliche Alternative zur Reise nach Russland ist ein digitales Format, bei dem die deutschen TeilnehmerInnen in Hamburg mit den Teilnehmerinnen in Sankt-Petersburg online in Kontakt treten.

Die Teilnehmergebühr wird dementsprechend angepasst, oder bei Kündigung bis zum 15.05.2021 ohne Mehrkosten erstattet werden.

Camp-Sprachen sind Deutsch, Russisch und Englisch.

Kooperationspartner ist DRA Sankt Petersburg

Das Projekt wird von der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch unterstützt.
Weitere Hinweise:
Pass/Visum -
6 Monate über Ausreisezeitraum hinaus gültiger Reisepass muss bis zum Mai vorliegen; Visabeantragung zentral Bei Besitz einer russischer Staatsbürgerschaft gelten andere An- und Ausreisevorschriften, es wird um Kontaktaufnahme mit der zuständigen Referentin gebeten!

Vorbereitungstreffen -
Es werden virtuelle Vorbereitungstreffen angeboten, die Termine und die Anmeldung dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Reiseroute -
selbständige An-/Abreise bis/von Hamburg, Flug ab/an Hamburg nach Russland (vrs. Aeroflot)
Leistungen:
Gruppenunterkünfte in Hamburg und Sankt Petersburg; Vollverpflegung. Im Teilnehmerbeitrag sind die Kosten für den Hin- und Rückflüge sowie für die VISA-Beschaffung enthalten.
Kategorien / Angebotsarten:
  • Internationale Begegnung
Themengebiete:
  • Bildung und Kultur
 
 

Anbieterdaten:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
Laura Müller
117er Ehrenhof 5
55118 Mainz
Telefon
0561 - 7009 184
E-Mail
workcamps@volksbund.de

Zum Seitenanfang

Die Ferienbörse Rheinland-Pfalz ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landesjugendrings Rheinland-Pfalz e.V. und der Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz für Jugendverbände, Jugendgruppen, Sportvereine und kommunale Träger der Jugendhilfe. Die Ferienbörse Rheinland-Pfalz ist weder Veranstalter noch Vermittler im Sinne des Reisevertragsrechtes. Für die Angebote, deren Angaben und die Urheberrechte der dort verwendeten Publikationen sind die jeweiligen Anbieter und Veranstalter verantwortlich.

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Erklärung zum Datenschutz und zur Barrierefreiheit | Cookie-Einstellungen

Online

1 registrierter Benutzer und 1 Gast online.

Noch nicht registriert oder angemeldet. Hier registrieren.

Schnellsuche

Link-Tipps


juleica